Online Vortrag: tiny living – kann weniger genug sein?

Eine Möglichkeit, Wohnen neu zu denken

Ein Online-Vortrag zum Tiny-House

Die Wohnfläche pro Person steigt permanent, genauso wie die Bodenversiegelung. Was bedeutet das fürs Klima? Kann es hier einen Wandel zum Weniger geben? Weniger Platz für unnötigen Konsum, weniger schädliche Baumaterialien und weniger Energieverbrauch. Dafür mehr Kreislaufdenken, mehr Bewusstsein für unsere Umwelt und vor allem – mehr Zeit und Klimagerechtigkeit. Felicia Rief und Jonas Bischofberger vom Tiny PopUp in München Pasing nehmen ihr Tiny House Projekt als Praxisbeispiel, um Möglichkeiten aufzuzeigen, wie ein Wandel zum Weniger aussehen könnte. Sie gehen einerseits auf die Gefahren des Tiny-House-Trends ein, aber unterstreichen andererseits die möglichen Chancen von tiny living – auch in Städten.

Die Veranstaltung findet Online statt. Anmeldung unter f.rief@gmx.de.

Mehr Infos unter tiny-da-home.jimdofree.com

Datum

11. März 2021
Vorbei!

Uhrzeit

20:00 - 21:30

Lokale Uhrzeit

  • Zeitzone: America/New_York
  • Datum: 11. März 2021
  • Zeit: 14:00 - 15:30

Labels

Konsum,
Umwelt,
Wissen