Impact Fashion

Wusstest du, dass die Textilindustrie jährlich 1,2 Milliarden Tonnen CO2 verbraucht? Das ist mehr als internationale Flüge und Kreuzfahrten zusammen und insgesamt 5 % der globalen Emissionen.
Wusstest du, dass Baumwolle eine unfassbar intensive Ressource ist? Sie braucht zwischen 3,6 und 26,9 Kubikmetern Wasser pro Kilogramm. Zusätzlich werden beim Anbau von Baumwolle jede Menge Pestizide eingesetzt. Aber nicht nur hier, sondern auch beim Färben von Kleidung landen jede Menge giftige Stoffe in Umwelt und Abwasser oder gleich direkt im Meer. Sie vergiften Böden, führen zu Insektensterben und können die Gesundheit von Menschen in der Region schädigen.
Unsere Kleidung hat einen Impact – meist einen nicht unbedingt positiven. Was kann man also tun und welche Lösungen gibt es abseits von Secondhand? Wir sprechen mit Expert*innen aus unterschiedlichen Branchen über das Thema.

Unsere Speaker*innen: 

Susanne Stern, Textildesignerin, Naturfarbstoff-Expertin und Podcasterin, von Colours of Eden mit „Natürliche Farbstoffe in der Industrie“.
Colours of Eden verfolgt die Vision, dass natürliche Farbstoffe im Alltag wieder eine Selbstverständlichkeit werden. Colours Of Eden ist ein herzbasiertes Unternehmen, dass für Heimanwendung und Industrie Informationen für das Färben mit natürlichen Farben durch Onlinekurse, Consulting und dem gleichnamigen Podcast zur Verfügung stellt.
Die Textildesignerin Susanne Stern arbeitet und forscht seit über 10 Jahren mit natürlichen Farbstoffen. Sie hat ein Verfahren entwickelt, dass es ermöglicht mit Naturfarbstoffen zu drucken. Diese Entwicklung hat sie im Rahmen des Forschungsprojektes “Organic Prints” mit u.a. hessnatur für die industrielle Produktion weiterentwickelt.

Norah Joskowitz, Gründerin von Valle ō Valle, mit „Zwischen Fast Fashion und Second Hand Lawinen. Was passiert eigentlich mit unseren Altkleidern?“.
Bei Valle ō Valle gibt es verantwortungsvolle Mode für verantwortungsbewusste Konsument*innen – responsible fashion for all of us. Mit dem Key Piece Kimonorah zeigen wir, dass nachhaltige Mode mehr kann als nur basic zu sein.
Ende 2018 gründete die gebürtige Frankfurterin Norah Joskowitz ihr nachhaltiges Modelabel in Wien, wo sie seit 2013 lebt. Zuvor studierte sie Modemanagement in Berlin und Modewissenschaft in Stockholm. Am Herzen liegt ihr neben der Mode auch die Vermittlung von Hintergründen und eine ehrliche Auseinandersetzung mit dem Thema. Das ist nicht immer gemütlich, gehört aber dazu!

Weitere Speaker*innen folgen in Kürze!

Wann? 22.04.2021 18.30-19.30
Wo? Online

Das Webinar ist kostenlos, wenn du uns in diesen Zeiten unterstützen magst, kannst du dir ein #ZeroHero support Ticket klicken (freiwillige Spende). Dein Beitrag fließt zu 100% in unsere Arbeit und den Verein und macht es uns möglich, weiterhin kostenlose Veranstaltungen anzubieten.

Hier anmelden

Datum

22. April 2021
Vorbei!

Uhrzeit

18:30 - 19:30

Lokale Uhrzeit

  • Zeitzone: America/New_York
  • Datum: 22. April 2021
  • Zeit: 12:30 - 13:30

Labels

Konsum,
Wissen,
ZeroWaste
Kategorie