Stammtisch 23.03.21 - Zero Waste im Home Office

Mehr Altglas, Papier und Kunststoffabfälle: Das stellte der Bundesverband der deutschen Entsorgungs-, Wasser-, Rohstoffwirtschaft e.V. fest. Ausgelöst wurde das Ganze durch die Beschränkungen während der Coronazeit. Die eingesammelte Menge an Verpackungsabfällen stieg durchschnittlich um ca. 6 % im Vergleich zum Vorjahr, wobei sich gewerbliche Abfallmengen in den privaten Bereich verschoben.

Wir sehen, es ist wichtig, auch im Homeoffice Müll zu sparen!

Tipps von den Expert'innen

Passend dazu fand am 23.03. der Zero Waste Stammtisch zum Thema Homeoffice statt.

Im Homeoffice ist es wichtig „offensichtliche“ Müllquellen wie zu Druckpapier zu sparen. Jede*r Deutsche verbraucht pro Jahr etwa 251 Kg Papier. Das entspricht in etwa dem Gewicht eines ausgewachsenen Löwen! Weniger „offensichtlich”, aber gleichermaßen wichtig, ist es Energie zu sparen. Das geht durch bewusstes Heizen oder durch weniger künstliche Beleuchtung. Stelle dein Schreibtisch direkt ans Fenster!

In der Mittagspause sich kurz was ToGo holen? Das geht auch ohne Verpackungsmüll! Jana Stremlau, City Managerin von Relevo, hat uns eine Zero Waste Alternative vorgestellt. Das Relevo Mehrweggeschirr ist mit QR-Codes versehen. Eine App ermöglicht es Gastronomen einen Überblick über das entliehene Geschirr zu behalten. So einfach geht’s: Die Mehrwegbehältnisse werden mit Essen gefüllt und beim Bezahlen gescannt. Nutzer*innen benötigen einen eigenen Account und erhalten über die App eine Rückgabeerinnerung. Innerhalb von 14 Tagen sollte das Geschirr zurückgebracht werden, damit die Kreislaufwirtschaft in Schwung bleibt. Denn je öfter ein Behältnis genutzt wird, desto nachhaltiger ist das Ganze!

Anschließend zeigte uns die Unverpackt-Expertin Chrissi Traub, Mitgründerin des Ohne-Laden, viele müllfreie Alternativen. Dazu gehören Stiftverlängerer – um „heruntergespitzte” Blei- oder Buntstifte länger nutzen zu können – oder Klebstoff aus Maisstärke. Helftumschläge mit abgerundeten Ecken halten länger, da die Ecken meist schnell abgenutzt sind. Alte Briefumschläge oder Fehldrucke können als Notizzettel weiterverwendet werden.

Durch unseren regen Austausch, in der digitalen Runde, wurden noch weitere Möglichkeiten wie die Nutzung von Füllfederhaltern statt Plastik-Werbekulis oder dem Kaufen von Technik über GreenPanda gefunden.

Den nächsten Zero Waste Stammtisch-Termin findest du immer rechtzeitig unter Events. Schau einfach beim digitalen Stammtisch vorbei und diskutiere oder höre einfach nur zu.

Weitere Tipps unter:

https://www.smarticular.net/natuerliche-selbstgemachter-kleber-der-papier-pappe-und-holz-zusammenhaelt/

https://www.smarticular.net/essbaren-klebstoff-zum-basteln-fuer-kinder-selbermachen-ungiftig-wasserloeslich-und-haltbar/

https://www.memolife.de/papier-schule-buero/bueromaterial-schreibwaren/

https://www.weltheld.net/collections/nachhaltige-edelstahlflaschen/products/edelstahlflasche-1l