Zero waste mit baby

Zero Waste Baby

Warum sich der “Zero bzw. Less Waste – Ansatz” auch beim Kinderkriegen lohnt, zeigen wir euch in unserem Themenspecial “Zero Waste Baby”. Grundlage der Recherche war das Buch der Erfolgsautorin Olga Witt: Zero Waste Baby – kleines Leben ohne Müll – einen Blick hier herein zu werfen, lohnt sich in jedem Fall.

Das Zero waste prinzip der 5r

Auch mit Baby bilden die 5 R die Basis unseres Handelns. In unserem Gastbeitrag von Green City findest du eine ausführliche Definition dazu, schau einfach mal rein. Diese Grundprinzipien lassen sich auf unser ganzen Handeln übertragen, auch auf den stressigen Alltag mit Baby. Olga Witt ergänzt in ihrem Buch noch den “Rethink” – den wir hier nicht unerwähnt lassen möchten.

Rethink bekommt besonders im Zusammenhang mit Kindern eine ganze besondere Bedeutung. In kaum einer anderen Lebenssituation ist man so sehr mit gesellschaftlichen Normen konfrontiert, wie in der Schwangerschaft und als Eltern. Bei all den Ratgebern, Meinungen und Regeln kannst du es eigentlich nur falsch machen. Olga Witt ruft dazu auf wieder mehr auf die eigenen Instinkte zu hören und sich weniger auf ein “das macht man so” zu verlassen.

Mit der Schwangerschaft beginnt eine unglaubliche Materialschlacht und ein Konsumwahnsinn der seines Gleichen sucht. Wer sich auf die Zero Waste Prinzipien besinnt, kann diesem Strudel entgehen und seine eigenen Antworten finden. Zero Waste macht das Leben einfacher und unkomplizierter – es bedeutet auch mit dem zufrieden zu sein was ist, und dem, was man hat.

 

Vor der Geburt

Lass dich nicht beirren und vertraue auf dein Gefühl. Lass dich nicht leiten von der Angst, was man alles falsch machen kann und sei dir bewusst, das Unternehmen systematisch damit arbeiten, wenn sie dir verschiedenste Untersuchungen und Anschaffungen ans Herz legen.

Vorsorgeuntersuchungen

So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Neben den Basisuntersuchungen kannst du heutzutage eine Ultraschallflatrate buchen, bei jedem Termin eine Blutuntersuchung machen und und und. Natürlich fällt dabei Müll an. Jeder muss hier aber auf sein Gefühl hören und die Entscheidung treffen, die sich für ihn am besten anfühlt.

Hebamme

Auch die Wahl der Hebamme kann dir den Einstieg in ein verschwendungsärmeres Leben erleichtern. So gibt es einige Hebammen, die sich auf das Thema spezialisiert haben. Auch wenn es in München grundsätzlich schon mal schwierig ist überhaupt eine Hebamme zu finden, gibt es verschiedene Institutionen, die sich dem Thema in Kursen und Veranstaltungen widmen, wie beispielsweise die Beratungsstelle für Natürliche Geburt und Elternsein e.V.
Wer in ein Geburtshaus möchte oder eine Hausgeburt dem Krankenhaus vorzieht, muss in München wirklich früh dran sein. Die Nachfrage ist groß.

Umstandskleidung

Sich für ein paar Monate eine komplett neue Garderobe anzuschaffen, scheint nicht nur aus ökologischer Sicht, sondern auch aus finanzieller Sicht eine Verschwendung. Wer keine Freunde im Bekanntenkreis hat, die mit Ausstattung aushelfen können, hat zahlreiche Möglichkeiten über verschiedenste Plattformen Kleidung Second Hand zu kaufen. Neben Mamikreisel und Ebay Kleinanzeigen gibt es zahlreiche Offline Flohmärkte in München, die nur mit Mütter- und Kinderkleidung handeln. Auch bei den vielen Second Hand Länden in München, gibt es einige, die sich auf Kinder konzentrieren – hier findet sich bestimmt auch Umstandskleidung. Schau doch mal in unserer Rubrik “Gebraucht kaufen” vorbei.

Zero Waste schwanger

Babyausstattung

Hier fragst du am besten im Bekanntenkreis nach, was man eigentlich wirklich braucht, bevor du dich auf irgendwelche Amazon Baby Wunschlisten verlässt. Die Verlockung ist groß, überall werden dir Produkte und Services angeboten, das Social Web ist voll mit Empfehlungen. Aber auch hier ist weniger mehr. Und das was du brauchst, bekommst du auch gebraucht. Entweder von Familie oder Freunden, oder eben über die oben genannten Plattformen und Flohmärkte. Gerade in München ist das Angebot riesig.

Babygeschenke

Ein schwieriges Thema – und in höchstem Maß gekoppelt an gesellschaftliche Erwartungen. “Ich kann doch nicht mehr leeren Händen kommen” Und dann kauft man irgendwas – was weder in ökologischer Hinsicht vertretbar ist, noch benötigt wird. Ihr könnt Freunde und Familie im Vorfeld dafür sensibilisieren, dass ihr keine Babygeschenke wünscht. Das ihr euch viel mehr freut, wenn sie was zu Essen mitbringen, für euch einkaufen gehen oder mal ne Runde mit dem Kinderwagen dreht. Das selbe gilt dann auch für später. Wenn ihr euch nichts wünscht, was ihr wirklich braucht, könnt ihr auch eBay Kleinanzeigen, Second Hand oder eigene ausrangierte Sachen hinweisen.

Stillen

Stillen ist der einfachste, unkomplizierteste und günstigste Weg ein Baby zu ernähren und spart gleichzeitig eine Menge Verpackungsmüll. Wer also die Möglichkeit dazu hat, sollte sie nutzen. Klappt es mit dem Stillen nicht, kann man sich über externe Stillberatungen Hilfe holen – ist auch das keine Hilfe, sollte sich niemand Vorwürfe machen. Manchmal klappt es einfach nicht. In dem Fall greife lieber zu Milchpulver als zu fertig abgepackter Milch, das ist zwar mehr Arbeit, aber auch deutlich weniger Verpackungsmüll.

Die Windeln und der lästige Müll

Sicher ist das erste woran du bei Zero Waste Baby denkst “Stoffwindeln” oder “windelfrei”. Zu beiden Themen gibt es die verschiedensten Herangehensweisen und Umsetzungen. Zu empfehlen ist es in jedem Fall, sich mit dem Thema bereits vor der Geburt auseinanderzusetzen.

Windelfrei

Bei windelfrei geht es darum, das Babys bereits nach der Geburt signalisieren, wenn sie zur Toilette müssen. Du kannst lernen diese Signale zu deuten und deinem Baby ein freies Ausscheiden ermöglichen (das nennt man “abhalten”). Denn egal wie gut die Windeln heutzutage sind, kein Baby liegt gerne in seinen eigenen Ausscheidungen. Klingt super easy? Nicht ganz, das Thema komplett aufzubereiten würde hier den Rahmen sprengen, aber es gibt mittlerweile zahlreiche Literatur dazu. Auch Olga Witt widmet dem Thema in ihrem Buch Zero Waste Baby ein ganzes Kapitel.

Stoffwindeln

Stoffwindeln lassen in Kombination mit windelfrei nutzen oder als eigene Alternative. Dabei gibt es verschiedene Systeme und eine Fülle an Angeboten. Auf “Stoffwindelguru” findest du markenunabhängig alle Infos zu Stoffwindeln. Und da man mittlerweile auch eine Ausbildung zur Stoffwindelberater*In machen kann, kannst du dir einen Ansprechpartner in deiner Nähe suchen. In München bietet Stoffwindel- und Zero Waste-Beraterin Carolina ihre Expertise  in verschiedenen Workshops an. Und das Gute? Du kannst bei Ihr Windeln mieten. Gerade in der Anfangszeit lohnt sich die Anschaffung von Newborn Windeln, da die Babys zu schnell rauswachsen. Da ist ein Mietpaket doch eine günstige und nachhaltige Alternative. Und wer mehr Zeit für sich und sein Baby haben möchte, der überlässt das Waschen einfach der Windelei – dein Windelservice bis an die Haustür.

Ein Gerücht, dass sich hartnäckig hält, ist die angeblich schlechtere Ökobilanz von Stoffwindel. Dabei wird allerdings nicht berücksichtig, welche großen Mengen an Wasser für die Herstellung von Wegwerfwindeln verbraucht werden, noch die endlichen Ressourcen, die eingesetzt werden. Tatsache ist, dass die Klima-, die Ressourcen- und die Ökobilanz einer Einwegwindel, einfach schlechter ist als die von Mehrwegwindeln. 

Weiterführende Links und Inspiration

Live with less von Nancy Voigtmann

Quellen:

Olga Witt – Zero Waste Baby – Kleines Leben ohne Müll